Turnmatten

Schwungvoll trainieren, sanft landen – entdecken Sie unsere Turnmatten für eine sichere und dynamische Turnroutine! Von kleinen Sprüngen bis hin zu kunstvollen Saltos bieten unsere hochwertigen Turnmatten die perfekte Balance zwischen Komfort und Stabilität.

Egal ob im Kinderturnen, Schulsport oder für ambitionierte Athleten im Verein - mit unseren Turnmatten erstrahlt jede Übung in neuer Leichtigkeit. 

Air-Matten für Gerät- und Kunstturnen Diese Matten sind etwas...

Bausteine für Bewegungslandschaften Mit unseren vielseitigen...

Fallschutzmatten für Schule, Kindergärten und Vereine...

Gerätturnmatten in verschiedenen Breiten und Stärken...

Leichtturnmatten für Kindergarten und Grundschule...

Wettkampf Mattensätze Kunstturnen Mattensätze im...

Niedersprungmatten für Schule und Verein Niedersprungmatten...

Wettkampfflächen für Rhythmische Gymnastik Sprünge,...

Rollmatten & Bodenturnmatten für Gerätturnen und Kunstturnen...

Zubehör für Rollmatten Mit unseren praktischen und innovativen...

Trampolin Schiebematten für sichere Landungen...

Sicherheits-Landematten für das Gerät- und Kunstturnen Happy...

Weichbodenmatten für Kindergarten, Schule und Verein Eine...

Turnmatten für Schulsport, Kinderturnen, Gerätturnen und Kunstturnen

Turn- und Gymnastikübungen sind fester Bestandteil von Sport und Bewegung – ob im Verein, im Kindergarten oder in der Schule. Um ausreichend Sicherheit und Komfort zu gewährleisten, sind Turnmatten unerlässlich. Die richtige Unterlage bietet im entscheidenden Moment die passende Unterstützung.

Bei Fairplay Sporthandel finden Sie hochwertige Turnmatten für jeden Bedarf und für jede Zielgruppe: Anfänger oder Profis, Bodenturnen oder Geräteturnen, Kindersport oder Leistungsturnen. Im Folgenden möchten wir Ihnen einen kleinen Einblick in das Thema Turnmatten bieten. Erfahren Sie mehr über unsere Matten und ihre Funktion!

Turnmatten in großer Auswahl

Bei Turnmatten gilt: keine ist wie die andere und das ist gut so. Turnmatten unterscheiden sich zum Beispiel in Hinblick auf den Härtegrad, die Dämpfungseigenschaften, das Material und die Größe. Wichtig ist es, die Unterschiede zu kennen und auf den entsprechenden Einsatzzweck abzustimmen. Bei uns finden Sie Turnmatten aller Art:

Trainingsfläche, Fallschutz oder Dämpfung – unsere Turnmatten eignen sich sowohl für den privaten Gebrauch als auch für den Einsatz in sportlichen Einrichtungen. Sie sind unsicher, welche Turnmatte für Ihre Bedürfnisse die richtige ist? Dann lesen Sie unsere Tipps zum Mattenkauf oder wenden Sie sich jetzt an unseren freundlichen Kundenservice.

Welche Matte für welchen Zweck?

Um die ideale Unterlage fürs Turnen auszuwählen, sind einige Faktoren zu berücksichtigen. Vorab gilt es zwei zentrale Fragen zu klären: Wer ist meine Zielgruppe und für welchen Zweck soll die Matte eingesetzt werden? Bei der Beantwortung dieser Fragen helfen folgende Kriterien:

  • Alter der Zielgruppe
  • Gewichtsklasse der Zielgruppe
  • Leistungslevel der Zielgruppe
  • Turndisziplin
  • Turnelement
  • Sprung- bzw. Fallhöhe
  • Art der Landung (punktuell oder flächig)

In einem weiteren Schritt ist es notwendig, zu schauen, inwiefern sich Turnmatten unterscheiden und welche Eigenschaften zum jeweiligen Einsatzzweck passen. Entscheidend ist dabei: der Mattentyp, die Mattenhärte und das Material der Oberfläche.

Mattentypen

Es macht einen großen Unterschied, ob eine Matte als Landefläche, als Fallschutz oder als Trainingsunterlage eingesetzt wird. Auch die Disziplin, das Turngerät und das Turnelement sind für die Auswahl der passenden Matte entscheidend.

Gerätturnmatten, Leichtturnmatten und Superleichtturnmatten

Wenn beim Turnen ein Gerät gesichert werden soll, ist eine Geräteturnmatte oder eine Leichtturnmatte die richtige Wahl. Diese bieten zuverlässigen Schutz bei Stürzen vom Gerät. Sie werden dafür um das Gerät herumgelegt. Superleichtturnmatten haben ein besonders geringes Gewicht und empfehlen sich daher nur für den Einsatz im Kindergarten.

Sowohl Leichtturnmatten, superleichte Turnmatten als auch Gerätturnmatten bieten wir in verschiedenen Größen und mit verschiedenen Ausstattungsmerkmalen an. Lederecken sorgen etwa für eine höhere Lebensdauer. Mit Klettecken lassen sich wiederum mehrere Turnmatten miteinander verbinden und eine beliebig große Mattenlandschaft gestalten. Die zusätzliche Ausstattung mit Tragegriffen vereinfacht den Transport erheblich.

Fallschutzmatten

Hier ist der Name Programm: Fallschutzmatten kommen als Schutz vor Stürzen aus größerer Höhe zum Einsatz. Sie werden vor Sprossenwände, Kletterwände und Boulderwände, aber auch unter festhängende Ringe oder vor Klettergerüste in den Turnhallen gelegt. Bitte achten Sie beim Kauf darauf, welche Fallhöhe bei der jeweiligen Matte angegeben ist. Sind Stürze aus über 60 cm Höhe möglich, ist eine Weichbodenmatte nötig.

Eine Fallschutzmatte eignet sich ebenfalls für Gymnastikübungen oder einfache Elemente im Geräteturnen. Um einen Bewegungsraum im Kindergarten rutschfest abzusichern, sind unsere feuerfesten Fallschutzmatten sehr beliebt. Sie fangen nicht nur Stürze ab, sondern können auch einfach getragen und gestapelt werden. 

Niedersprungmatten

Niedersprungmatten sind klassische Turnmatten. Sie werden immer dann eingesetzt, wenn es ums Landen geht – beim Sprung, am Hochreck, am Schwebebalken oder am Stufenbarren. Sie empfehlen sich auch, um die Turngeräte bei Wettkämpfen abzusichern. Bei unseren Mattensätzen für den Wettkampfsport sind entsprechende Aussparungen für die Füße des Turngeräts vorhanden, so dass die Niedersprungmatte lückenlos und flächig gelegt werden kann.

Niedersprungmatten sind in der Regel mit Klettecken ausgestattet. So lassen sich mehrere Matten zu einer längeren Landefläche verbinden. Zu beachten ist dabei die Positionierung des Spalts. Er sollte sich aus Sicherheitsgründen nicht in der unmittelbaren Landezone befinden. Niedersprungmatten sind bei uns in verschiedenen Längen, von 1m bis 3m erhältlich.

Weichbodenmatten

Lassen Sie uns gleich mit einem weit verbreiteten Irrtum aufräumen: Weichbodenmatten eignen sich nicht als Landematten. Die dicken Matten sind zwar weich, aber genau darin liegt das Problem. Durch den flexiblen Schaumstoff haben die Gelenke bei punktuellen Landungen keine Stabilität und können umknicken. Bei flächigen und unkontrollierten Landungen können Weichbodenmatten ihre Vorzüge hingegen voll ausspielen.

Unsere Weichbodenmatten von Bänfer oder Grevinga sind in verschieden Größen und Stärken erhältlich. Für eine höhere Lebensdauer sind einige Modelle zusätzlich mit Lederecken ausgestattet. Eine Extraportion Halt auf dem Hallenboden bieten Anti-Rutschböden, die unter dem Weichboden ausgelegt werden.

Unser Tipp: Für Turnhallen mit begrenztem Platzangebot gibt es spezielle Weichbodenmatten zum Zusammenklappen.

Rollmatten

Rollbare Matten dürfen in keiner Halle fehlen! Rollmatten sind Matten, die genauso wie Gerätturnmatten im alltäglichen Sprachgebrauch als „Turnmatten“ bezeichnet werden. Sie können mehrere Rollmatten übereinanderliegend oder kombiniert mit Gerätturnmatten bei Bodenübungen nutzen. Beim Tumbling ergänzen die griffigen Bodenläufer die Tumblingbahn.

Die platzsparenden Matten gibt es bei uns in verschiedenen Längen – von 5m bis 18m. Einige Modelle verfügen über Einkerbungen auf der Rückseite. Dadurch müssen sie beim Abrollen nicht umgedreht werden und lassen sie sich ohne Kern wieder aufrollen. Praktisches Zubehör für Rollmatten haben wir unter Rollmatten-Zubehör zusammengefasst. Hier finden Sie Aufrollkerne, Gurte und Klettband.

Luftgefüllte Matten

Luftgefüllte Matten oder auch Air-Matten sind ideal für das Erlernen und Üben akrobatischer Bodenturnelemente. Die aufblasbaren Turnmatten absorbieren die Kräfte bei einem Aufprall noch besser. Aus diesem Grund finden Air-Matten und die verwandten Airtracks ihren Einsatz meist im Gerät- und Kunstturnen.

Aber auch im Schulsport können die Trainingsmatten mit einer leichten Federwirkung das Erlernen von Überschlagbewegungen unterstützen. Markierungen auf der Oberfläche bieten Trainern und Trainierenden visuelle Orientierung. Einige unserer Airmatten lassen sich beidseitig nutzen. Bei diesen Modellen unterscheiden sich die Markierungen auf beiden Seiten.

Turnmatten für Rhythmische Sportgymnastik

Turnmatten, die beim Training und bei Wettkämpfen der Rhythmischen Sportgymnastik (RSG) eingesetzt werden, verfügen über spezielle Eigenschaften. Die akrobatischen und tänzerischen Elemente benötigen einen Boden aus einer flächenelastischen Unterkonstruktion und einem Veloursteppich.

Wir haben in der Kategorie RG-Wettkampflächen die passenden Matten für professionelle RSG. Profitieren Sie von unseren Komplettpaketen zu einem fairen Preis!

Schiebematten beim Trampolinspringen

Schiebematten sind beim Trampolinturnen unverzichtbar. Sie sichern Salti, Drehungen, Bauch- und Rückenlandungen ab. Auch beim Erlernen eines neuen Elements und der Landung bieten sie zuverlässigen Schutz. Wie der Name sagt, werden die Matten bei Bedarf auf das Sprungtuch geschoben. Der Einsatz erfolgt in der Regel durch einen Trainer oder einen Mitspringer.

Die Schiebematte bremst den Springer, so dass er nach der Landung nicht aus dem Trampolin rausgeworfen wird. Wichtig sind hier also optimale Dämpfungseigenschaften. Achten Sie beim Kauf einer Schiebematte außerdem darauf, dass sie leicht und mit Griffen ausgestattet ist. Nur so lässt sich sicherstellen, dass die Matte rechtzeitig dort ist, wo sie gebraucht wird.

Härtegrad und Oberflächen von Turnmatten

Neben dem passenden Mattentypen tragen auch Härtegrad und Oberflächenbeschaffenheit einer Turnmatte zu Sicherheit und Komfort bei. Berücksichtigen Sie diese beim Kauf einer Matte darauf und stimmen Sie sie mit dem jeweiligen Einsatzzweck ab.

Mattenhärte

Eine Turnmatte sollte weder zu hart noch zu weich sein. Die Härte wird bei Weichböden und Gerätturnmatten über das Raumgewicht (RG) in Kilogramm pro Kubikmeter angegeben. Als Faustregel gilt: Je höher das Raumgewicht, desto dichter ist der Schaumstoff, desto fester ist die Matte.

Die Festigkeit einer Matte sollte auf das Körpergewicht der Zielgruppe abgestimmt sein. Nur so kann sichergestellt werden, dass sie richtige Einsinktiefe hat. Bei Turnmatten ist ein Raumgewicht von 18 kg/m³ sehr weich und nur für Kinder geeignet. Eine Matte mit RG 20 ist weich und damit ideal für Kinder und leichtere Jugendliche.

Material der Oberfläche

Rutschfest, griffig oder hautfreundlich – je nach Mattentyp oder Modell weist die Oberfläche einer Turnmatte unterschiedliche Materialen auf. Jedes Material bringt wiederum typische Eigenschaften mit, die die Funktionalität einer Matte unterstützen.

Der Bezug von Weichbodenmatten besteht aus Planenstoff. Dieses Gewebe besteht zumeist aus Polyester mit einer PVC-Beschichtung. Zu den Vorzügen von Planenstoff zählen seine Strapazierfähigkeit und Beständigkeit. Außerdem kann die glatte Oberfläche bei Bedarf einfach gereinigt werden.

Turnmattenstoff findet sich häufig auf der Unterseite von Turnmatten und das hat einen Grund: Das Material ist rutschhemmend und äußerst robust. Auch Geräteturnmatten bestehen in der Regel aus Turnmattenstoff. Auf der Oberseite sorgt die strukturierte Oberfläche für einen guten Griff.

Oberflächen aus Nadelfilz oder Nadelvlies erinnern optisch und haptisch an einen Teppichboden. Und sie sind im Grunde genommen auch nichts anderes. Durch ein mechanisches Verfahren verfestigt man Vliesgewebe und imprägniert den Belag danach gegebenenfalls. Nadelvlies bildet eine hautfreundliche Oberfläche, die vor typischen Hautverbrennungen schützt. Es findet sich deshalb vorwiegend auf der Oberseite von Niedersprungmatten.

Transport, Aufbewahrung und Pflege

Wer eine Turnmatte kauft, möchte möglichst lange etwas davon haben. Unsere Tipps helfen Ihnen, die Nutzungsdauer Ihrer Matte zu verlängern.

Transport von Turnmatten

Turnmatten können viel Fläche und Gewicht mitbringen. Im Schulsport oder Vereinssport müssen manchmal ganze Mattensätze durch die Turnhalle bewegt werden. Viele Matten sind deshalb mit Griffen ausgestattet. Noch leichter und schneller gelingt der Transport mit einem passenden Mattentransportwagen.

Mattenwagen gibt es bei uns in unterschiedlichen Größen und für unterschiedliche Mattentypen. Auch zur fachgerechten Lagerung können die praktischen Transporthelfer mit den Rollen zum Einsatz kommen.

Die richtige Lagerung

Die richtige Lagerung Ihrer Turnmatte ist die Voraussetzung für eine lange Lebensdauer. Sie sollten daher auf Folgendes achten:

  • Turnmatten immer liegend lagern. Senkrecht gestellte Turnmatten brechen ohne zusätzliche Stabilisierung nach kurzer Zeit in der Mitte und die Matte wird unbrauchbar.
  • Turnmatten nie knicken, denn auch hier bricht der Schaumstoff-Kern und die Matte muss entsorgt werden. Bei Platzmangel eine Weichbodenmatte klappbar wählen.
  • Auf speziellen Mattenwagen können Matten auch stehend gelagert werden. Achten Sie darauf, dass die Matten ausreichend gestützt werden und nicht durchhängen.

Pflege von Turnmatten

Bei der Pflege von Turnmatten geht es weniger um die Reinigung, sondern vielmehr um die fachgerechte Nutzung. Oft beobachten wir Verhaltensweisen, die die Matte in kurzer Zeit unbrauchbar machen. Das muss nicht sein!

  • Lassen Sie keine Skippings auf Turnmatten durchführen, die noch als Landematten eingesetzt werden. Durch die schwungvollen Abdrücke wird der Schaumstoffkern in kürzester Zeit durchgetreten und die Matte verliert ihre Schutz- und Sicherungsfunktion.
  • Nicht barfuß auf der Matte turnen. Insbesondere Matten mit Teppichüberzug werden schnell schmutzig und nehmen durch den Fußschweiß einen unangenehmen Geruch an.
  • Keine scharfen oder spitzen Gegenstände verwenden. Kleine Steinchen, die sich im Winter gerne in die Halle schmuggeln, sind vor dem Gebrauch der Matten zu entfernen.
  • Für Yoga und Gymnastik eine Gymnastikmatte oder Fitnessmatte wählen.

Unser Tipp: Bewahren sie alte Turnmatten auf und kennzeichnen Sie diese. Solche Matten können als Unterlage für Skippings oder Zirkeltraining genutzt werden – und dann haben alle etwas von der Mattenausstattung der Turnhalle.

kein Bild
ab *
/
kein Bild
Artnr:
HAN:
EAN:
Sonderpreis
Topartikel
Bestseller
lagernd
Preis: ab *
/